Nics Hausaufgabe: Arles in Frankreich

Nic lernt Deutsch mit WorldTribe Languages und macht aktuell den C1 Kurs. Hier unten findet ihr einen Text über Arles, eine Stadt, die er in den Ferien besucht hatte.


Im Süden Frankreichs liegt eine Stadt, die ein Schatz von Geschichte, Kunst und Entdeckung ist. Ihr Name? Arles. Sie ist im Herzen der Provence gelegen, neben dem Rhône-Fluss, nicht weit vom Mittelmeer (40 km). Ihre großartige Arena und ihr Steintheater zeugen von der Vergangenheit des Römischen als Flussstadt, wo die Waren vom Mittelmeer kamen oder dort hin gingen. Manchmal gibt es noch Schauspiel auf der Bühne.


Man spaziert durch die malerischen Straßen an alten Häusern vorbei. Vor und in den Geschäften befinden sich viele Reproduktionen von Vincent Van Gogh.


Hier hat der niederländische Maler Einflüsse gesucht und gefunden. Er wollte dort das Glanzlicht und die warmen Farben finden. Und er hat es geschafft. Zwischen 1888 und 1889, hat er mehr als 200 Bilder gemalt. Oft kann man in der Umgebung ein Bild von Van Gogh erkennen.


Es war in Arles, wo Van Gogh sein Ohr nach einem Streit mit einem anderen bekannten Maler (Paul Gauguin) abgeschnitten hatte.




Heute ist Arles noch eine künstlerische Stadt. Les Rencontres d'Arles, ein jährlich Fotofestival, wurde 1970 gegründet. Jährlich, von Anfang Juli bis Ende September, können die Besucher rund vierzig Ausstellungen entdecken. Diese kulturelle Aktivität erklärt das Vorhandensein der Museen und Künstler- oder Druckereiwerkstätten. Arles gehört seit 1981 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das Leben ist schön in Arles. Deshalb ist es nicht außergewöhnlich, dass die Frau mit der längsten Lebenserwartung in Arles lebte. Jeanne Calment wäre einhundertzweiundzwanzig Jahre und 5 Monate, als sie ablebte (starb, verstarb). Geboren 1875 ist sie als Mädchen Van Gogh begegnet.

8 views0 comments